Rezension „I love you heißt noch lange nicht Ich liebe dich“

Screenshot_20180928-203037_Gallery

Buchtitel: I love you heißt noch lange nicht Ich liebe dich
Autor: Cleo Leuchtenberg
Genre: Jugendbuch, Liebesroman
Verlag: Oetinger Verlag
Erscheinungsdatum: 20.08.2018
Seiten: 336
Formate: Hardcover 27,00 €, E-Book 12,99 €
Amazon / Oetinger

Über die Autorinnen

i love you
Quelle Bild 1: Schwarzwälder Bote
Quelle Bild 2: Münchner Schreibakademie

Zusammen sind sie erst recht ein Erfolg: Cleo Leuchtenberg ist das Pseudonym der beiden Autorinnen Lisa Maria Dickreiter und Claudia Brendler. Ein Teil von Cleo Leuchtenberg wohnt in Frankfurt, der andere in Berlin. Der eine Teil ist Musikerin, der andere Drehbuchautorin. Gemeinsam schreiben sie unter diesem Namen erstmals Bücher für Jugendliche und junge Erwachsene

 Inhalt

I love you heißt noch lange nicht ich liebe dich
Quelle: Amazon

Lilly bekommt die Hauptrolle von der sie immer geträumt hat, sie darf in einer großen Hollywood Produktion die deutsche Stimme synchronisieren. Sie ist wahnsinnig glücklich, wäre da nicht ihr Synchronsprechpartner Ben.

Denn für Ben ist das alles nur ein Job, für ihn ist Romantik nichts weiter als schnulziges Geschwafel. Gegen Liebe ist er allergisch. Hingegen Lilly voll und ganz von der Liebe auf den ersten Blick überzeugt ist.

Blöd nur das die beiden eine Liebesszene nach der nächsten einsprechen müssen. Sie kommen sich dadurch viel näher als sie eigentlich geplant haben.

Meine Meinung

i love you zitat3

Als ich das Buch das allererste Mal gesehen und den Titel gelesen habe, wusste ich dieses Buch muss ich einfach lesen. Nach dem Klappentext und der Leseprobe war ich dann noch gespannter auf die Geschichte. Das Buch klang wirklich vielversprechend.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an vorablesen und den Oetinger Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Geschichte

Ich werde inhaltlich nicht mehr viel zu der Geschichte sagen, da der Klappentext bzw. meine Inhaltsangabe schon einiges verraten. Ich möchte euch ja nicht die schönsten Momente vorwegnehmen.

Nur so viel, die Geschichte war total schön, obwohl beide in so unterschiedlichen Welten leben, haben sie etwas gemeinsam. Wir als Leser sind hautnah dabei, bekommen mit wie sich Ben und Lilly immer näherkommen und sie es zunächst abzustreiten versuchen. So ein ich mag-dich und du-magst-mich aber wir sagen es einander nicht, denn wir mögen uns nicht- Spiel. Gleichzeitig auch total lustig.

Protagonisten

Lilly war ganz anders als ich zunächst gedacht habe. Ich dachte als Tochter des Botschafters wäre sie eingebildet und abgehoben, aber sie ist genau das Gegenteil davon. Das machte sie sofort so sympathisch. Sie ist wie jede andere 17-jährige, kämpft für ihre Träume. Total bodenständig.

Ben hatte diese ich-habe-gar-kein-Bock Einstellung, weder auf die Arbeit noch auf die Liebe. Zunächst mochte ich ihn überhaupt nicht, aber im Laufe der Geschichte lernen wir ihn besser kennen. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich ihn zum Ende hinmochte, er war zwischenzeitlich einfach nur noch nervig. Aber ich habe verstanden warum er so ist wie er ist.

i love you zitat1

Schreibstil

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, klar und einfach zu verstehen wie ein Jugendbuch meiner Meinung nach auch sein sollte. Ich habe mich total wohl gefühlt beim Lesen, irgendwie so verbunden mit der Geschichte. Die Autorin schreibt sehr detailreich und ausdrucksstark.

Ebenfalls ist das Buch aus zwei unterschiedlichen Perspektiven geschrieben, aus der Sicht von Lilly und Ben. So lernen wir beide noch besser kennen.

Man bekommt einen ganz intensiven und einzigartigen Einblick hinter die Kulissen des Showbusiness. Das fand ich total interessant, da ich sowas zuvor noch in keinem Buch gelesen habe. Man hat wirklich gemerkt, dass sich die Autorin mit dieser Thematik auseinandergesetzt hat um sie dem Leser näher zu bringen. Tolle Umsetzung, absolut realistisch.

 Fazit

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, eine schöne Geschichte für Zwischendurch. Spannend, berührend, lustig. Wendungen und Momente mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Eine Geschichte zum mitfiebern und mithoffen.

Eine Geschichte darüber an seine Träume zu glauben und sie zu verwirklichen. Dafür zu kämpfen was man liebt.

Ich hätte mir an der einen oder anderen Stelle aber einfach noch mehr Tiefe gewünscht. Manches war einfach zu oberflächlich dargestellt. Und vor allem Ben ging mir zwischenzeitlich total auf die Nerven, mit seiner Einstellung. Das hat dem Lesefluss ein wenig geschadet.

Ich kann das Buch auf jedem Fall allen jungen Lesern ab 14 Jahren empfehlen.

i love you zitat2

Bewertung:

4 Sterne

Ebenfalls ist meine Rezension zu I love you heißt noch lange nicht Ich liebe dich von Cleo Leuchtenberg auch auf Lovelybooks, Wasliestdu und Vorablesen. Auch da könnt ihr gerne vorbei schauen, würde ich mich sehr drüber freuen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. ❤

Eure

cropped-mnjkhh.png

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s