Rezension „Kill me Softly“

20181003_140254.jpg

Buchtitel: Kill me Softly
– Band 1 der Touch of Darkness Reihe –
Autor: Louisa Beele
Genre: Erotik Roman
Verlag: Latos Verlag
Erscheinungsdatum: 08.12.2017
Seiten: 376
Formate: Taschenbuch 11,00 €, E-Book 3,49 €
Amazon / Latos

Über die Autorin

Kill me Softly2
Quelle: Louisa Beele

Louisa Beele ist das Pseudonym, unter dem sie seit kurzem ihre Geschichten veröffentlicht. Gleich ihr erstes Buch »Hin und … weg von dir« wanderte auf Platz 1 der Ebook-Besteller.

Erst vor zwei Jahren hat sie selber so richtig mit dem Schreiben begonnen. Am liebsten schreibt sie romantische Lovestories mit einer guten Prise Erotik und einem gewissen Anteil Humor.

Mit ihrer Familie zusammen lebt sie im Bergischen Land in Nordrhein Westfalen.

Inhalt

Kill me Softly
Quelle: Louisa Beele

Drake und Liv stammen aus unterschiedlichen Welten. Aber es sollte sie mehr verbinden als sie ahnten.

Drakes Job als Auftragskiller erfordert eine sehr wichtige Regel, keine Zeugen. Aber Liv wird Zeugin eines Mordes. Und Drake muss zusehen welche Optionen ihm bleiben.

Während Liv glücklich ist gerettet worden zu sein, kommt heraus, dass sie die Tochter von Drakes nächstem Ziel ist. Drake wird Livs Vater töten. Liv versucht alles um ihn von seinem Vorhaben abzubringen, bis etwas herauskommt womit sie nie gerechnet hätte.

Meine Meinung

Kill me softly zitat3

Bei dem Cover konnte ich einfach nicht wiederstehen. Der Mann mit den vielen Tattoos wirkt sowohl düster als auch geheimnisvoll. Sowohl das Cover als auch der Titel passen perfekt. Das Buch hat mich sofort angesprochen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte.

Geschichte

Wir begleiten Liv, die es wirklich nicht leicht hat. Sie musste das Restaurant ihres Vaters schließen und will einfach nur weg. Eine Reise machen zusammen mit ihrer Freundin.

Aber es kommt alles ganz anders. Sie steckt in großen Schwierigkeiten und Drake rettet sie. Glücklich darüber gerettet worden zu sein, wird schnell klar das der Mann der vor ihr steht alles andere als harmlos ist.

Eine Geschichte wie Achterbahn fahren. So viele Hochs und Tiefs. Situationen mit denen ich so nie gerechnet hätte. Action und Spannung gepaart mit Emotionen und elektrisierenden Momenten.

Protagonisten

Liv Holden musste das Restaurant das sie im Auftrag ihres Vaters leitete schließen und so kehrt sie wieder zurück nach Miami. Sofort begibt sie sich in eine sehr missliche Lage, in der sie um ihr Leben kämpfen muss. Bis ihr ein bis dahin Fremder zur Hilfe eilt, Drake. Glücklich darüber noch einmal entkommen zu sein, muss Liv schnell feststellen, das ihm andere Menschenleben nicht viel bedeuten. Irgendwie wusste ich bis zum Schluss nicht, was ich genau von Liv halten soll. Einerseits schien sie eine sehr kluge Frau zu sein, andererseits fand ich ihr Verhalten in manchen Situationen wirklich bedenklich und unrealistisch.

Kill me softly zitat1

Drake Johnson ist ein Auftragsmörder, alles über seine Zielperson zu wissen ist das a und o. Ohne Gefühle erledigt er seinen Job und auch ohne Zeugen. Bis er eines Abends auf Liv trifft die in Schwierigkeiten steckt. Zunächst wirkte er sehr überheblich, arrogant und zurückhaltend. Eine Fassade vor seinen Gefühlen, damit keiner sieht was wirklich in ihm vorgeht. Als er dann auf Liv trifft und ihr immer näherkommt, fällt es ihm von Mal zu Mal schwerer diese Fassade aufrecht zu erhalten. Als dann noch herauskommt, dass sie die Tochter seines nächsten Zieles ist, wird ihm klar das dieser Auftrag alles andere als leicht sein wird. Durch seine geheimnisvolle Art wirkte er auf mich einfach total verführerisch, als könnte ihm keiner wiederstehen.

Schreibstil

Die Autorin hat einen wirklich tollen Schreibstil, sehr flüssig und klar, sodass man der Geschichte gut folgen konnte. Ebenfalls eine sehr detaillierte Darstellung der Gedanken und Gefühle der Protagonisten und der Umgebung in der sie sich befinden.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Liv und Drake erzählt. Das hat mir gut gefallen, allerdings erfahren wir als Leser gar nicht so viel, vor allem nicht über ihre Vergangenheit und warum es so gekommen ist, wie es gekommen ist. Grundsätzlich blieben da einige Fragen offen.

Ende

Das Ende war nochmal sehr spannend, ich habe wirklich mit der Geschichte mitgefiebert. Trotz allem hat mir das Ende nicht so ganz gefallen, ich hätte mir da einfach etwas Anderes gewünscht. Und das hat der Geschichte einiges positives genommen.

Fazit

Das Buch hat mir gut gefallen. Es war sowohl spannend, als auch prickelnd und düster. Berührend und emotional. Eine Mischung aus Krimi, Drama, Action und Erotik. Also von allem etwas.

Eine schöne Geschichte für Zwischendurch. Kann ich nur weiterempfehlen. Ich freue mich schon darauf  „Touch my Deeply“ den zweiten Band der Touch my Darkness Reihe zu lesen.

Kill me softly zitat2

Bewertung:

4 Sterne

Ebenfalls ist meine Rezension zu Kill me Softly von Louisa Beele auch auf Lovelybooks, Amazon und Wasliestdu. Auch da könnt ihr gerne vorbei schauen, würde ich mich sehr drüber freuen.

Ich wünsche ….

Eure

cropped-mnjkhh.png

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s