Rezension „Der letzte erste Song“

20190225_124336

Buchtitel: Der letzte erste Song
– Band 4 der Firsts-Reihe –
Autor: Bianca Iosivoni
Genre: New Adult
Verlag: Bastei Lübbe / LYX
Erscheinungsdatum: 30.11.2018
Seiten: 450
Formate: Taschenbuch 10,00 €, E-Book 8,99 €
Amazon / Lübbe LYX

Wer sich für meine Rezension zu dem ersten Teil „Der letzte erste Blick,“ den zweiten Teil „Der letzte erste Kuss“ und den dritten Teil „Die letzte erste Nacht“ interessiert kann hier, hier und hier gerne vorbei schauen. ❤

Über die Autorin

DerletzteersteBlick
Quelle: Lübbe LYX

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Inhalt

Der letzte erste song
Quelle: Lübbe LYX

Mason und seine Band suchen eine neue Sängerin. Auch wenn Grace sich eigentlich geschworen hat nie wieder zu singen, bewirbt sie sich und lässt sich überreden mizumachen. Aber sie hat nicht damit gerechnet, das sie sich in Masons Nähe zu ihm hingezogen fühlt. Nur blöd das er eine Freundin hat.

Meine Meinung

Der letzte erste song zitate1

Nach dem ich die ersten 3 Teile dieser Reihe schon so geliebt habe, musste ich diesen und letzten Teil auch unbedingt lesen. Und war schon sehr gespannt auf Grace und Masons Geschichte.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Geschichte

Die Geschichte hat mich sofort fasziniert, die Musik steht hier im Vordergrund. Und das hat mir wirklich mega gut gefallen. Da ich mich noch nie so wirklich mit der Thematik auseinandersetzt habe. Wie die Musik einen verbinden kann, was die Musik mit einem macht ob positiv als auch negativ.

Und mittendrin noch Mason und Grace, die ich zusammen schon im dritten Teil mega süß fand. Als die beiden sich im Spiel Wahrheit oder Pflicht küssen mussten. Da habe ich zum ersten mal gemerkt, das die beiden sich wohl ziemlich gut verstehen würden.

Protagonisten

Grace mochte ich am Anfang der Reihe nicht so, aber in diesem Buch habe ich sie wirklich geliebt. Man denkt auf dem ersten Blick das sie total tough ist und das ist auch das, was sie anderen zeigt. Aber sie hat totale selbstzweifel, über sich und ihren Körper. Vor allem ihrer Mutter kann sie es überhaupt nicht recht machen. Grace hat mir einfach nur so leid getan. Trotz allem steht sie immer wieder auf, kämpft für das was ihr wichtig ist. Sie ist so ein starker Mensch, so ein sympathischer Protagonist.

Der letzte erste song zitate2

Mason ist einer der Protagonisten die ich schon seit dem ersten Teil, total toll fand. Seine Art und wie er für andere da ist. Außerdem hat er immer einen witzigen Spruch auf Lager und versucht aus jeder Situation das beste rauszuholen. Ich hätte ihn selber total gerne als Freund. So ein sympathischer Typ. Die Musik ist sein Leben und durch die drückt er aus was er wirklich fühlt.

Grace Mutter, ich glaube es gab kaum ein Protagonisten der mich je so aufgeregt hat, wie sie. Sie sagt immer Grace sie sei nicht gut genug, müsste abnehmen. Und sagt ihr eigentlich nur schlechtes, nie kann man sie zufrieden stellen. Was ist das bloß für eine Mutter, ich hasse sie.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mir wie in den Teilen zuvor mal wieder mega gut gefallen. Es gibt kaum eine Autorin die mich bei jeder einzelnen Zeile, die sie schreibt, so überzeugt wie Bianca. So detailreich und bildlich beschreibt sie das Setting, die Protagonisten und ihre Gedanken und Gefühle. Ich konnte mich wirklich gut in Grace und Mason hineinversetzen.

Ende

Am Ende des Buches gab es noch eine Rückblende über 2 Jahre. Wo man alle Protagonisten der Bücher noch einmal wiedersieht. Das war so schön. Und ich bin jetzt wirklich ein wenig traurig, das die Reihe nun zu Ende ist.

Fazit

Das Buch hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Sowohl die Geschichte als auch Grace und Mason als Protagonisten haben mich sofort überzeugt. So ein tolles, bewegendes und humorvolles Ende einer Reihe.

Ich danke Bianca iosivoni für diese unglaublich, besondere und emotionale Geschichte rund um Emery, Dylan, Elle, Luke, Tate, Trevor, Grace und Mason. Es war mir eine Ehre, eure Geschichte zu lesen.

Der letzte erste song zitate3

Bewertung:

hrgcjbregerilghelir

Ebenfalls ist meine Rezension zu Der letzte erste Song auch auf Lovelybooks, Amazon und Wasliestdu. Auch da könnt ihr gerne vorbei schauen, würde ich mich sehr drüber freuen.

Ich wünsche euch eine schöne restliche Woche. ❤

Eure

cropped-mnjkhh.png

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s